Die Symbole



Das Symbol des Vovinam - Viet-Vo-Dao
Der Bambus

Zähigkeit

Bambus vereint in sich die Gegensätze von Hart und Weich. Ein Bambus ist biegsam, aber gleichzeitig auch hart und stabil. Wird ein Bambus vom Sturm niedergedrückt, beginnt er nicht zu brechen, sondern richtet sich anschließend mit gleicher Kraft wieder auf. Auch beim Vovinam geht es darum, Ausdauer und Zähigkeit zu entwickeln, sich seinem Gegenüber anpassen zu können und in einem Kampf, sofern es nötig ist, die Kräfte eines Gegners auszunutzen.

Vielseitigkeit

Bambus ist flexibel und daher unwahrscheinlich vielseitig nutzbar. In Südostasien ist der Bambus essentieller Bestandteil des alltäglichen Lebens. Er wird einfach für alles genutzt, sei es als Nahrungsmittel, zum Bau einer Hütte oder für viele andere Dinge im alltäglichen Leben. Auch Vovinam ist eine Kampfkunst mit außergewöhnlicher Vielseitigkeit, die dem Schüler dazu verhelfen soll, seine Fähigkeiten flexibel und universell einsetzen zu können.

Bescheidenheit

Bei all seinen wertvollen Eigenschaften ist der Bambus von innen hohl, was beim Vovinam als Symbol für Bescheidenheit und Uneigennützigkeit gilt. Ein Vovinam - Schüler lernt, seine Stärken nicht zu missbrauchen, sich fair gegenüber anderen zu verhalten, Bescheidenheit und Toleranz zu üben und darüber hinaus, bereit zu sein, sich auch für andere Menschen einzusetzen.



Meister Hoi
Zusammenhalt

Bambus wächst nie allein sondern nur in der Gruppe. Auch beim Vovinam "wachsen" die Schüler nicht allein, sondern zusammen in einer Gruppe. Einer hilft dem anderen. Beim Vovinam lernen und trainieren die Schüler miteinander, nicht gegeneinander! Ältere und langjährige Schüler zu respektieren und sich untereinander zu achten ist das oberste Gebot! Mit dem Bewusstsein, dass das wichtigste im Leben eines Menschen, andere Menschen sind, gewinnt ein Vovinam-Schüler aus der eigenen Stärke heraus, an Hilfsbereitschaft und Toleranz.



zurück